2017


06. - 08.10.2017
Jubiläumsausstellung 2017

Eine gelungene Ausstellung! Die große Besucheranzahl und die positive Resonanz auf das künstlerische Niveau der gezeigten Werke macht uns viel Mut für unsere weitere Arbeit.

Die junge Preisträgerin Ronja Ramisch eröffnete mit ihrem Konzert-Akkordeon die Vernissage und begleitete den Abend gekonnt und ausdrucksstark.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Theodor Kiffmeier überbrachte Bürgermeister Thomas Fedrow das Grußwort der Stadt Ettlingen. In seiner Rede betonte er, wie gut sich ArtEttlingen in den 10 Jahren seines Bestehens in das kulturelle Leben Ettlingens integriert hat.

Im danach folgenden Sketch erinnerten die Gründungsmitglieder Ingrid Brückner, Edeltraud Roske, Brita Rüsseler und Ursula Zotzel-Laber an die Vereinsgründung im Jahre 2007. Ein Reporter, gespielt von Volker Kirst, wollte von Ihnen wissen, wie das damals denn so abgelaufen ist.
Die Antworten kamen in Reimform und gleichzeitig wurde aus großen Quadern in vier Schritten das ArtEttlinger Vereinslogo aufgebaut.

Zum Abschluss der Ausstellung gab es am Sonntagnachmittag eine Finissage. Fünf unserer Künstlerinnen gaben dort einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen, mal erklärend, mal locker und schwungvoll.

Die Quartett „Spätlesen“ untermalte diesen Nachmittag mit seinen bunten Klängen. 
 

                                                               ... zu den Fotos               


Die Welt ist bunt - ArtEttlingen trifft Jugend im K26

Am 23. Juli 2017 stand die Jugend im Mittelpunkt unserer Veranstaltung „Die Welt ist bunt“ im Begegnungsladen K26.
Zu Beginn ließen Kinder und Jugendliche an einem langen Maltisch von meditativer Musik inspiriert ihrer Fantasie freien Lauf.
Gemeinsam mit Künstlern des ArtEttlingen präsentierten sie anschließend in einer kleinen Ausstellung ihre Werke den staunenden Besuchern.
Danach zeigten andere junge Künstler, wie vielfältig Kunst ist und wie bunt die Welt durch sie werden kann.
Vier Tänzerinnen der Tanzschule TanzRaum aus Rastatt zeigten in einer beeindruckenden Tanzperformance die Verwandlung der (Nicht)farbe Schwarz in ein lebendiges buntes Lebensgefühl und stellten mit ihrem abschließenden „Farbtanz“ die Verbindung zur Bildenden Kunst und zum Thema der Veranstaltung her.
Einige Schüler der Musik-AG der Grundschule Oberweier hatten mit unserem Mitglied Marion Sassenhagen lange für ihren Vortrag selbstverfassten Lieder eingeübt. Dabei wurden sie von Klavier und Trommelrythmus begleitet.
Ein großer Applaus belohnte alle, die zum Erfolg dieses Nachmittags beigetragen haben.

Unsere Mitglieder hatten Kuchen gebacken, der zusammen mit Kaffee, Kakao und Erfrischungsgetränken kostenlos angeboten wurde.

 

                                                                ... zu den Fotos               


1. Ettlinger Künstlertreffen „KUNST im KLEIDERWERK“

Am 7. Juli 2017 trafen wir vom Kunstverein ArtEttlingen e.V. uns mit einigen anderen Künstlern ganz unterschiedlicher Couleur im Ettlinger KLEIDERWERK zum 1. Ettlinger Künstlertreffen.
Schon zu der normalen Geschäftszeit konnten Passanten und Kunden in diesem ansonsten doch sehr kommerziellen Ambiente Kunstwerke von neun Künstlerinnen des Kunstvereins genießen.
Von 17.00 bis 22.00 Uhr gaben dann unsere Künstlerfreunde aus der näherer und weiteren Umgebung (die Tänzerin war eigens aus Ungarn angereist) Kostproben ihres Könnens.
Die trotz des heißen Sommerwetters zahlreichen Besucher ließen sich von orientalischen Tänzen, Jazz der 50iger und 60iger Jahre, Gesang mit Gitarre unplugged, einer Solosängerin, Vorträgen selbstverfasster Lyrik und einer außergewöhnlichem Pop-Band begeistern.
Für Erfrischungen an diesem heißen Tag sorgte die Brasserie „täglich“.
Es war ein gelungenes erstes Mal und wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr.
                                                                ... zu den Fotos  
               


Watthalden-Festival 2017 

Und wieder hat der Wettergott es gut gemeint. Bei herrlichem Sonnenschein fand das Fest statt.
Groß und Klein war auf den Beinen. Die Musik und Bewirtung ließ nichts zu wünschen übrig. Vielfältig waren die Angebote auch für Kinder. ArtEttlingen bot ein buntes Programm für kleine und große Kinder. Edith Dirscherl und Sabine Schmitt malten mit den Kindern florale Motive mit Pastellkreiden. Es entstanden spontane Bilder mit leuchtenden Farben, die die Mädels mit Stolz an eine Gitterwand hefteten.
Irmtraut Pilz bastelte mit den Kindern lustige Figuren mit Gesicht und bunten Filzkleidchen aus Kochlöffeln.
Natalja Priester und Stefanie Schroth hatten die Idee, Steinmännchen zu bauen und diese mit Acrylfarben bunt anzumalen. Es entstanden niedliche Figuren, besonders beliebt waren Marienkäfer, Enten, die Raupe Nimmersatt in schillernden Farben, am Ende noch mit Lack besprüht, damit sie schön glänzen.
Maria Huck hatte ein sehr interessantes Angebot mit aus Holz  ausgesägten Figuren in Form von Spechten und kleinen Kacheln zum Anmalen mit Acrylfarben. Der Tisch war ruck/zuck besetzt und mit Feuereifer wurden farbenprächtige Exemplare bemalt.

Kleine Kinder, größere Kinder saßen bei allen Aktivitäten mit Ausdauer und Begeisterung dabei. Unter den Augen ihrer Mütter zeigten auch schon etwa zweijährige Geschick im Umgang mit den Materialien. Es war für alle Beteiligten ein gelungenes Fest.
Ein Dankeschön geht an alle Mitglieder, die mit Engagement, Einsatz und guten Ideen zum Gelingen diese Events beigetragen haben.

                                                    ... zu den Fotos


Montmartre im Rosengarten 2017
Rückblick

Wer am Sonntag, den 21. Mai durch Ettlingen
bummelte, wurde ab 12 Uhr von typisch französischer Musik angelockt, die aus dem Rosengarten kam.

Der schön angelegte Platz im Grünen wurde an der Längsseite, wo der Pavillon und die Bänke stehen, durch große Plakate eingerahmt, die das Ambiente des Place du Tertre in Paris zeigten. Diese Stimmung wurde hier im Rosengarten in Ettlingen fortgesetzt.

Jetzt fehlten nur noch die Künstler. Schon ab 10 Uhr waren 10 Mitglieder von ArtEttlingen tätig, um ihren Stand mit Tisch und Malutensilien vorzubereiten, um sich dann beim Malen und Porträtieren über die Schulter schauen zu lassen.

Und dann lebt die Kunst, man kommt ins Gespräch, und der Besucher konnte sich an der Vielfalt der künstlerischen Möglichkeiten und Ideen erfreuen.

Es wurden auch Bilder verkauft, nachdem der Käufer oder die Käuferin sich bei jeder Runde um den Park überzeugen konnte, wie das Gemälde entsteht und sich weiterentwickelt.

Da das Wetter für dieses Event bestens mitspielte, konnte man sich aufhalten, flanieren und die Crêpes und Getränke der Brasserie „täglich“ genießen.
                                                             
                                                       zu den Fotos ...


2016


 

 

 

 

 

 

 

 



 





Jahresausstellung 2016 in der Schlossgartenhalle Ettlingen

Kreativität und Vielfältigkeit begeisterten

Am Sonntagnachmittag endete in der Schlossgartenhalle Ettllingen unsere Jahresausstellung mit einer gelungenen Finissage.

Es war eine rundum gelungenen Ausstellung. Wir alle waren überwältigt von dem großen Interesse und der durchweg positiven Resonanz der über 750 Besucher der Ausstellung. Diese waren begeistert von der Kreativität und Vielfältigkeit der ausgestellten Werke, welche die unterschiedliche Arbeitsweise und den künstlerischen Ausdruck der Aussteller widerspiegelten.

Umrahmt wurde die Finissage von der junggebliebenen und spritzigen Musikgruppe Spätlese, die mit ihren „Oldies but Goldies“ wie „Mein kleiner grüner Kaktus“ so manchen Zuhörer zum Mitsummen animierte.

Ein weiteres Highlight waren die Präsentationen der fünf zufällig ausgelosten Künstler, die ihre Werke, ihre Arbeitsweise und ihre Inspirationen dem Publikum vorstellten.

Den Anfang machte Carole Köhler. Die gebürtige Engländerin will in ihren Bildern Emotionen und Ereignisse festhalten. Es geht ihr in ihren Werken hauptsächlich um Freiheit, Beziehung und Gemeinschaft.

Als nächstes erklärte Natalja Priester wie Farben Menschen beeinflussen und Stimmungen ausdrücken. Sie selbst liebe kräftige Farben, vor allem Rot, was in ihren Bildern zum Ausdruck kommt. Neben Öl- und Acrylfarben wendet sie die Fusingtechnik an.

Ingrid Ott dagegen arbeitet vorwiegend mit der Wachstechnik. Inspiriert wird sie durch ihren Blumengarten. Ihre Bilder waren ohne Titel und so gab sie dem interessierten Publikum die Möglichkeit, spontan ihre ausgestellten Werke zu betiteln.

Für Michael Nell ist Holz ein sehr interessanter Werkstoff. Damit schafft er Werke zum Anfassen. Einerseits sind dies mehrdimensionale Holzbilder wie mediterrane Landschaften, die zum Teil bemalt oder in Naturholz belassen sind. Andererseits fertigt er Skulpturen.

Last but not least stellte Ursula Ebert ihre ungewöhnlichen Fotoarbeiten vor. Das Foto bildet für sie lediglich das Ausgangsmaterial. Danach isoliert und verändert sie am Computer Farben, Formen, Licht und Schatten und kreiert daraus ein ganz neues, eigenständiges Bild.

Mit treffenden Ausschnitten aus „Maler Klecksel“ von Wilhelm Busch brachte Ingrid Brückner alle Anwesenden zum Schmunzeln. Wie gut passte doch der Satz: „Und wahrlich! Preis und Dank gebührt der Kunst, die diese Welt verziert.“

Wir freuen uns schon jetzt auf 2017, an dem der Verein sein zehnjähriges Jubiläum feiern wird und wir versprechen, es wird mit einer Vielzahl künstlerischer Aktivitäten alles toppen!


  Nachbetrachtet

Ein prosaischer Rundgang durch die Jahresausstellung 2016

Bilder und Texte von Monika Betz-Schwär


(Durch Klicken auf das Bild können Sie stoppen/starten)


                                   Kinderfest im Horbachpark 25.09.2016 

Einen erfolgreichen Start hatte ArtEttlingen e.V. bei seiner ersten Teilnahme beim diesjährigen Kinderfest im Horbachpark. Unter dem Motto „Kinder dieser Welt“ und „Die Welt ist bunt“ konnten junge Künstler ihre Kreativität ausleben.

Wahlweise konnten Zaunlatten oder Malkartons bemalt werden, die anschließend zu einem bunten Mosaik zusammengefügt wurden, und dieses Angebot wurde von der ersten Minute an von den jungen Besuchern so begeistert angenommen, dass wir schon Sorge hatten, das vorbereitete Material könne nicht ausreichen.







Kunst- und Handwerkermarkt 2016

Großes Interesse am künstlerischen Schaffen der „ArtEttlinger“ zeigten die Besucher von Kunst und Handwerk am
05. und 06. November im Schloss Ettlingen.

Die vier Mitglieder des „ArtEttlingen e.V.“ gaben durch ihre ganz unterschiedlichen Werke und Techniken einen Einblick in die Vielfalt der Kunst.

Johanna Kirsch zeigte und erklärte ihre Spachteltechnik mit Acrylfarben. Sie freute sich über die tollen Gespräche mit den auffällig vielen jungen Leuten, die sich für Kunst begeistern.

Von Groß und Klein gut angenommen wurde das Angebot „Porträts schnell skizziert“ von Ingrid Brückner. Sie zeichnete mit Bleistift schnell und gekonnt ein Gesicht aufs Papier.

Am Nachbartisch bei Ulli Martin konnte die Technik der Ölmalerei näher betrachtet und bestaunt werden.

Edith Dirscherl wiederum beeindruckte die Besucher mit ihren gegenständlichen wie abstrakten Arbeiten in Pastellkreide.

Wie ein Engel aus Holz entsteht, konnte bei Michael Nell verfolgt werden. Neben den bunten Engeln, gab es noch allerlei Praktisches und Lustiges aus Holz wie peppige Nasen für Brillen und angebissene Äpfel als „e-Mail“-Beschwerer.

Auf jeden Fall genossen die vier anwesenden Künstler den regen Austausch mit den vielen interessierten Besuchern.




Kinder-Literaturtag 2016 im Schloss Ettlingen 

Ein grenzenloses, buntes Mosaik aus Zahlen, Buchstaben und Zeichen gestalteten am vergangenen Sonntagnachmittag viele kleine Künstler bei unserem Kunstworkshop im Rahmen der Veranstaltung „DER MONDFISCH IN DER WASCHANLAGE“ im Schloss.

Im großräumigen Vorraum zum Epernaysaal erwarteten wir an 12 vorbereiteten Plätzen reative Malerinnen und Maler.

Mädchen und Jungen aus aller Herren Länder waren eingeladen, mit uns die bunte Vielfalt der Schriften darzustellen.

Sogar der Moderator der „großen Andre Spiele Show“ schaute bei uns vorbei und entwarf mit Spaß ein E wie Elefant. Genauso viel Freude am Gestalten des Mosaiks hatten die vielen Kinder, die an unserem Kunstworkshop teilnahmen.



Multikulturelles Weihnachtsbasteln im K26

Fleißig gewerkelt wurde beim multikulturellen Weihnachtsbasteln im K26.

ArtEttlingen e.V. war mit 2 Angeboten bei dieser vom Integrationsbüro organisierten Aktion dabei.

Zur Begrüßung gab es nicht nur einen herzlichen Händedruck für die jungen Gäste. Sie durften ihre Hand mit Farbe anmalen und einen Abdruck auf eine große Leinwand machen. Wer wollte machte auch noch einen Papierdruck für die eigene „Galerie“.

Dann ging es weiter zum Bemalen von Fliesen mit weihnachtlichen und anderen Motiven. Die bunten Kacheln konnten nach dem Trocknen von den kleinen Künstlern mitgenommen werden. Eine Erinnerung an einen kurzweiligen multikulturellen Nachmittag.